„Wir leben von den Früchten der Erde!“


Dieses Sprichwort galt früher noch viel mehr als heute. Uns sollte bewusst sein, dass es nicht allein in unseren Händen liegt über ausreichend Nahrungsmittel zu verfügen. Mit unserem Erntedankumzug möchten wir daher unsere Freude, Dankbarkeit und Wertschätzung zum Ausdruck bringen.

Auch wenn heute vieles im Überfluss vorhanden ist, möchten wir an die Herkunft bzw. Erzeugung der Lebensmittel erinnern und ins Bewusstsein rufen wieviel Arbeit und Mühe dahinter stehen.

Seit dem Jahr 1988 gibt es in Horgauergreut einen Erntedankumzug. Ins Leben gerufen wurde dieser von Josefine und Peter Steppich. Der jährliche Dankumzug hat sich seither zu einem Brauchtum entwickelt.

Am Vortag des Umzuges schmücken fleisige Helfer den Erntewagen und Zugmaschine. Obst, Gemüse, Brot und Blumen werden dazu gekonnt zur Dekoration verwendet. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Erntekrone. Diese wird von geschickten Händen mit verschiedenen Getreidearten verziert.

Von Horgauergreut (Anwesen Steppich) aus startet der farbenfrohe Umzug und verläuft dann am Sonntagmorgen über die durch Fahnen geschmückten Straßen (Greuter Straße - Kirchstraße – Hauptstraße) zum Martinsplatz. In der festlich, mit Früchten und Blumen, geschmückten Martinskirche findet anschließend ein Dankgottesdienst mit Segnung der Gaben statt.

Nach der Hl. Messe werden die Früchte des Erntewagens gegen eine freiwillige Spende abgegeben. Der Erlös wird für einen guten Zweck gestiftet.
Abschließend lädt der Musikverein Rothtal zu einem Schlachtschüsselessen mit musikalischer Unterhaltung die Bevölkerung zum Verbleib ein.